Königsfeier

 

53. Königsfeier im Jahr 2017

 
Eingangs möchte ich erwähnen, dass ich es sehr bedauere, dass bei der diesjährigen Königsfeier am 21. Oktober nur so wenige Mitglieder des Schützenclubs anwesend waren. Ich wünsche mir, dass das im Jahr 2018 doch nicht mehr der Fall sein dürfte.
 
Waren es doch erfreulicher Weise 30 männliche, 17 weibliche Schützen und ein Jugendlicher, welche um die Königswürde in den Tagen zuvor geschossen haben. Bei den Herren lag der Durchschnitt bei 25 Ringen, was als sehr hoch angesehen werden muss, bei den Damen bei 18 Ringen. Meine Damen, hier ist ein Üben dringend erforderlich. Marcel Vogt war wie immer, konkurrenzlos. Soviel zu der Beteiligung am Wettbewerb.
 
Am Abend der Königsfeier, die Schützenhausgaststätte stand uns in vollen Umfang zur Verfügung, konnte gegen 19.45 Uhr, Oberschützenmeisterin Birgit Morlock die Mitglieder des Schützenclub und insbesondere die Ehrenmitglieder Christel Dresel, Bruno Dresel und Winfried Bott, die Mitglieder der Ortsvereine, Karin Bechthold, Heinz Münchgesang und Ortsvorsteher Anton Huber begrüßen.
 
Beim Ortsturnier der Vereine belegte die Freiwillige Feuerwehr mit ihren Schützen Sebastian Supper, Ralf Sauder und Tobias Hofmann des 1. Platz. Es folgten auf dem 2. Platz der Obst- und Gartenverein mit den Schützen Werner Walschburger, Stefanie Postweiler und Helmut Postweiler. Den 3. Platz belegte der Musikverein Einheit mit den Schützen Heinz Münchgesang, Julia Küffner und Sven Münchgesang.
In der Reihenfolge waren bei den Herren die besten Schützen Sven Münchgesang, Sebastian Supper und Helmut Postweiler, bei den Damen Stefanie Postweiler, Julia Küffner und Lisa Huber.
 
In seiner kurzen Ansprache äußerte sich der Ortsvorsteher Anton Huber, dass er erfreut ist, bei der Königsfeier des Schützenclubs anwesend zu sein. Das Ortsturnier, das alljährlich vom Schützenclub ausgerichtet wird, sei eine gute Sache, denn so kämen sich die Vereine des Stadtteils näher. Er bedankte sich für die Einladung und übergab ein Kuvert mit einer finanziellen Spende für die Vereinstätigkeit.
 
An diesem Abend heftete im Anschluss Oberschützenmeisterin Birgit Morlock den kleinen Greif des Badischen Sportschützenverbands in Gold an die Brust von Schützenmeister Rolf Kunzmann, der sich in seinem Namen und im Auftrag aller Mitglieder bei ihr mit einem Blumenstrauß bedankte und einmal mehr zum Ausdruck brachte, dass sie in einer schweren Zeit nach dem Tod von OSM Goldschmidt dessen Amt übernommen hatte. 
 
Im weiteren Verlauf, Alleinunterhalter „ Richard“ hatte die Anwesenden inzwischen musikalisch unterhalten, wurde es spannend, denn der Höhepunkt des Abends nahte.
 
Die alte Königsfamilie stellte sich noch einmal vor und jetzt verkündete Birgit Morlock das Ergebnis des Schießwettbewerbs um die Königswürde.
Schützenkönig 2017 - 2018 ist Thomas Freund, Schützenkönigin Monika Bott. Dem Schützenkönig stehen zur Seite 1. Ritter Kai Schlünz und 2. Ritter Dr. Andreas Schüßler. Die Königin wird begleitet von der 1. Hofdame Karin Huttary und der 2. Hofdame Ute Srienz. Unangefochtener Jugendkönig ist Marcel Vogt.
Herzlichen Glückwunsch.
 
Nachdem Königswalzer unterhielt man sich noch bei einem Gläschen Sekt in großer Runde und eine kleine aber feine Königsfeier fand ihren Abschluss. Den Fotografen Edeltraud und Rolf Kunzmann besten Dank für die Eindrücke, diese in Bildern festgehalten haben. 
 
 
Günter Graf, Pressereferent
 
King 2017 34
 
Weitere Bilder 
 
 

52. Königsfeier des Schützenclubs im Jahr 2016

 

Der gesellschaftliche Höhepunkt im Jahr eines jeden Schützenvereins ist ein Königsball oder eine Königsfeier.
Zur Königsfeier des Schützenclubs am Samstag den 22. Oktober 2016 waren seine Mitglieder, Freunde und Gäste recht herzlich eingeladen.
Es waren dann bis zum Beginn der Veranstaltung im Nebenzimmer der Gaststätte sämtliche Plätze belegt, so dass Oberschützenmeisterin Birgit Morlock gegen 19:55 Uhr alle Anwesenden begrüßen konnte.
 
In ihrer Begrüßungsansprache freute sie sich besonders über die Anwesenheit der Ehrenmitglieder Christl Dresel, Bruno Dresel und Winfried Bott, des Schützenkönigs Rouven Goos und seiner Königin Karin Huttary, des Jugendschützenkönigs Philipp Lingnau, der Vorsitzenden des Geschichtsvereins Elga Roellecke, des 2. Vorsitzenden vom Musikverein Eintracht Wolfartsweier Heinz Münchgesang und „ last but not least „ über den Titelträger „Deutscher Meister“ Kai Schlünz vom Schützenclub.
 
Nach einem musikalischen Zwischenspiel unseres seit Jahren engagierten Alleinunterhalters „Richard“
griff Birgit Morlock erneut zum Mikrophon und verkündete das Ergebnis vom diesjährigen Schießwettbewerb der Vereine von Wolfartsweier.
Teilgenommen hatten der Musikverein Eintracht, der Allgemeine Sportverein, der Obst- und Gartenbauverein, der Geschichtsverein und die Parteien FPD, CDU und SPD mit Mannschaften.
Als beste Mannschaft konnte der Geschichtsverein mit den Schützen Elga Roellecke, Hermann Thimig und Helmut Berggötz den 1. Platz mit 259 Ringen belegen. Zweiter wurde die Mannschaft des Musikverein Einheit mit den Schützen Annette Wiese, Julia Küffner und Daniel Wimmer mit insgesamt 233 Ringen. Dritter im Bunde war der ASV Wolfartsweier mit den Schützen Katharina Neurohr, Bernd Hölzer und Raphael Kotzyba mit 230 Ringen.
 
Beste Einzelschützen bei den Herren waren Simon Postweiler mit 111 Ringen, Bernd Hölzer mit 101 Ringen und Hermann Thimig mit 96 Ringen.
Bei den Damen steht Anette Wiese mit 100 Ringen an der Spitze, gefolgt von Elga Roellecke mit 88 Ringen und Julia Küffner mit 81 Ringen.
Den vom Club gestifteten Wanderpokal hatte Birgit Morlock der Vorsitzenden des Geschichtsvereins überreicht und alle erfolgreich anwesenden Schützen erhielten Präsente aus der Hand des Schatzmeisters Wolfgang Streichert.
 
Guter Brauch ist es auch, bei einer solchen Feier die Mitglieder zu ehren, die sich um den Verein verdient gemacht haben. So erhielten Hans-Ulrich Haury den Kleinen Greif in Bronze, Jakob Heimeshoff den Kleinen Greif in Silber und Brigitte Goldschmidt den Kleinen Greif in Gold des Badischen Schützenverbands ans Revers geheftet.
 
Während einer weiteren Pause, so durfte ich feststellen, hatte Einige sogar ein Tänzchen auf das Parkett gelegt, bevor es zum eigentlichen Höhepunkt des Abends, der Königsproklamation gekommen war.
 
Doch unterdessen ist auch der Ortsvorsteher Anton Huber erschienen, der sich am Beginn der Feier entschuldigten ließ und ergriff kurz das Wort. Er erwähnte, dass es für den Schützenclub ein schwieriges Jahr gewesen ist und dass der Verein einen guten Zusammenhalt in dieser Situation bewiesen habe. Die Ortsverwaltung würde auch weiterhin den Club unterstützen, was er heute leider jedoch nicht in der üblichen Form tun könne, aber er werde das bei passender Gelegenheit nachholen. Jetzt würde er sich nach einer anstrengenden Fahrt von Auswärts nach Karlsruhe gerne auf die Königsproklamation freuen sagte er weiter und setzte sich zu den Gästen unserer befreundeten Vereinen aus Wolfartsweier.
 
Den alten Majestäten, König Rouven Goos, Königin Karin Huttary, Jugendkönig Philipp Lingnau, Ritter Roland Leitz, die 1. Hofdame Kirsi Schüssler konnte nicht anwesend sein, 2. Ritter Roland Kucher und 2. Hofdame Marion Goos, dankte die Oberschützenmeisterin für ihre Regentschaft und verkündete darauf die neuen Majestäten der Jahre 2016 - 2017. 
Regina Haury ist die 2. Hofdame und Marion Goos die 1. Hofdame im Staat. Ihnen stehen als 2. Ritter Jürgen Weber und 1. Ritter Norbert Nuss zur Seite. Zur Königin wurde Christl Dresel gekrönt, die Königskette bekam Andreas Meister umgehängt. Jugendkönig ist in diesem Jahr Marcel Vogt, der sich über einen überreichten Geschenkgutschein sehr gefreut hatte. Die Majestäten erhielten außer ihren obligatorischen Abzeichen und Pokalen jeweils ein Blumen- oder Weinpräsent überreicht. Nachdem alle Fotografen ihre Bilder im Kasten hatten, knallten die Sektkorken und die Mitglieder beglückwünschten die neuen Repräsentanten des Clubs. In lockerer Atmosphäre wurde nun auch das besprochen, was zuvor nicht möglich war. Auf vielfachen Wunsch hatte das Königspaar sogar das Tanzbein geschwungen und bekam dafür kräftigen Applaus.
 
Eine harmonische Feier ist kurz vor Mitternacht zu Ende gegangen, zu der das bewährte Schützenhausteam von unserem Gastwirt Otto Rehhorn und nicht zu vergessen der Alleinunterhalter „Richard“ erheblich dazu beigetragen haben. Vielen Dank sage ich Birgit Morlock, Susanne Streichert, Rolf Kunzmann, Wolfgang Streichert, Bernd Morlock und der gesamten Vorstandschaft des Schützenclubs, die diese Feier glänzend vorbereitet hatten.
 
Günter Graf, Pressereferent
 
König 2016
 
 
 
Weitere Bilder