Gesellschaftliche Veranstaltungen beim SCW

  

Wegbeleuchtung!

Für die spät bei Dunkelheit nach Hause fahrenden Schützen und Gäste unseres Lokals ist der Weg nach Unten zum Parkplatz nun wieder hervorragend ausgeleuchtet. Eine Baustelle weniger.  Wie gewohnt hat unser Haustechniker, der hervorragend die Elektrotechnik  beherrscht, die notwendigen Erd- und Kabelverlegungsarbeiten vorgenommen. Auch seine Wahl der Leuchten  war prima, so dass die Optik und auch die erforderliche Lichtstärke stimmen. Bei den doch umfangreichen Erdarbeiten und Installationen waren, wie sollte es anders sein, seine unermüdlichen Helfer Birgit  und Bernd Morlock sowie Heinz-Günter Brosch mit am Werk beteiligt.

Beleuchtung 2021

 

Aktionen im Schützenhaus 2021!

 

Unser agiler Haustechniker hat mir am 9. Juni 2021 drei positive Nachrichten über die erledigten baulichen Maßnahmen im Schützenhaus mitgeteilt. Der Zugang mit dem Chip an der Tür zum Langwaffenschützenstand ist soweit abgeschlossen, das Gerät angeschraubt, die elektronische Anlage ist  funktionstüchtig. Ein automatischer Türschließer wird demnächst installiert. Wie immer hatte ihm bei dieser Arbeit Heinz-Günter Brosch tatkräftig zur Seite gestanden. Besten Dank auch an Christian Seitz, der die Stecker dieser Anlage für die Verbindung mit dem PC montiert und angeschlossen hatte. 
Hinweisen möchte ich noch, dass dieser Eingang nur benützt werden sollte, wenn die Gastronomie geschlossen ist (Ruhetag) oder die Wirtsleute abwesend (Urlaub etc.) sind. Vor dem Betreten der Schießanlage sind die einschlägigen Sicherheitsregularien (Gehörschutz usw.) zu beachten. Unnötige Gespräche auf dem Schießstand sollten ebenfalls unterbleiben, um die anwesenden Schützen und Standaufsichten nicht unnötig zu beeinträchtigen.
 Zweiter Akt. Um den geplanten Fettabscheider in den vorgesehenen Raum zu bringen musste im Keller die Tür verbreitert werden. Andreas Srienz hatte deshalb am Montag den 7. Juni  die Türausschnitte herausgebrochen. Zuvor rechts und links mit Folie alles abgedichtet, damit kein Staub austreten kann. Mit einem von ihm zur Verfügung gestellten Gebläse wurde der entstandene Staub über das Kellerfenster hinaus befördert hat. Das waren insgesamt sieben Stunden harte Arbeit, die er für den Schützenclub geleistet hatte. Respekt für dieses Engagement, da könnte sich „Mancher“ eine Scheibe abschneiden.
Thomas Rehmann hatte auch seine Zusage gegeben, eine neue, breitere Tür einzubauen. Er hat sie schon besorgt und spendet uns die „Drückergarnitur“. Auch ihm eine herzliches Dankeschön.
Zu guter Letzt haben Andreas und Jürgen den Gangbereich vom Staub befreit und Birgit hat den Gang von der Luftpistolenanlage im Keller bis zum Treppenaufgang feucht gewischt.
Auch die Luftpistolenhalle ist nun auch wieder Tipptop okay, denn Birgit hatte sie mit dem Dampfreiniger wieder blitzblank geputzt. 
So meine weiblichen und männlichen Schützenfreunde, jetzt ist Euch bekannt was getan wurde. Es gibt noch viel zu tun, was wir in den kommenden Wochen in Angriff nehmen müssen. Das kann alles aber nur zur Zufriedenheit erledigt werden, wenn Alle anpacken und am gleichen Strang ziehen. In aller Deutlichkeit möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass ein Verein kein „Dienstleister“ ist sondern nur durch das Engagement und die Mitarbeit seiner Mitglieder wirtschaftlich bestehen kann.
 
Günter Graf, Pressereferent
 
Halle2021bau 2021
 

 

Anzeige Günter 2021

Bericht von weiteren Initiativen 2021!

 

In den vergangen Tagen wurden die schon länger in Angriff genommenen Reparaturen an den Schießständen, im Haus und im Umfeld beendet. Im Einsatz waren die unermüdlichen Helfer Birgit Morlock, Jürgen Schröder, Bernd Morlock, Heinz-Günter Brosch und Andreas Srienz. Im Bereich des Kugelfangs des Langwaffenstandes wurde eine Holzverschalung zum Schutz vor abprallenden Projektilen angebracht. Ebenso wurden Kabel verlegt und neue LED-Strahler angebracht, welche eine bessere Erfassung der Zielscheiben ermöglichen. Morsche Holzbretter wurden ausgetauscht und lose zusätzlich befestigt. Es müssen jetzt, nach Aussage des Haustechnikers, noch die vorhandenen Einschusslöcher verfugt und die unteren Holzbretter gestrichen werden. Ist dann das gesponserte Gerüst entfernt, kann der Schießstand wieder (immer schön die Scheibe treffen) in vollem Umfang benützt werden.
Birgit Morlock hat auch am 12. April begonnen die Parkplätze entlang unseres Nachbargrundstücks vom Wildwuchs zu befreien, damit sie wieder als Abstellmöglichkeit für Kraftfahrzeuge uneingeschränkt benützt werden können. Am 15. April hatte sie veranlasst, dass ein Fahrer mit einem Traktor die vorhandenen Erd- und Schuttmassen nach hinten geschoben hatte. Jetzt ist ein ordentliches Parken wieder möglich. Durch diesen selbstlosen Einsatz eines Mannes mit seiner Maschine hat der Club wieder erhebliche Kosten gespart.
Für den vereinseigenen Anhänger, der über keine Abdeckung verfügte, hatte sich Birgit und Bernd ebenfalls Gedanken gemacht und eine Plane beim zuständigen Händler organisiert. Mit der Hilfe von Heinz wurde sie montiert und somit verfügt der Club über einen gebrauchsfähigen Lastenanhänger, der auch bei Bedarf von den Mitgliedern gegen eine geringe Gebührt benützt werden kann. Finanziert wurde die Plane mit verkauftem Altmaterial, das sowieso entsorgt werden musste.
Diese sozialen Taten haben wieder einmal gezeigt, wenn man will, kann man viel Bewegen und Erreichen.
 
Günter Graf, Pressereferent
arbeit 2021 1arbeit 2021 2
arbeit 2021 2aarbeit 2021 3
arbeit 2021 4
 

Weg zum Schützenzimmer des PSV ist fertig

In dieser Woche hat die beauftrage Firma den Weg zum Schützenzimmer des PSV gepflastert. Auch die Seitenflächen wurde eingeebnet, so dass die Schützen jetzt trockenen Fußes zu ihrem Schützenzimmer gelangen können. Auch befinden sich die Müllbehälter wieder an ihrem alten Abstellort. Jetzt können alle Beteiligten zufrieden sein, denn nun ist auch dieses Vorhaben erledigt.

 

Pflaster fertig 2021Pflaster fertig 2021 2

 

 

 

Stoll Anzeige 2021

 

Erneuerungsarbeiten während der Coronabedingten Schließung 03_2021

 

Mit großer Freude habe ich vernommen, weil unser Haustechniker mir mitgeteilt hat, dass nun sämtliche Schießstände für Kurzwaffen wieder optimal hergerichtet sind. Mit seinen ständigen Mitarbeiter Heinz-Günter Brosch und Birgit Morlock war diese notwendige Säuberungsaktion möglich. Laub und angefallene Abfallprodukte der Schießscheiben wurden entfernt und entsorgt. Ebenso wurden die Vorhänge vor den Kugelfängen gesäubert, teilweise erneuert und verstreute Patronenhülsen in die dafür bereitgestellten Behältnisse eingebracht.
 
Weitere Arbeiten wurden in der Kegelbahn vorgenommen wo die Wände des Büros demontiert wurden. Dieser Raum ist als Lagerraum für den Gastronom vorgesehen, denn im alten Vorratsraum des Gastwirtes soll jetzt ein Fettabscheider untergebracht werden. Im Außenbereich (Zugang zum PSV-Schützenzimmer) wurden die Steinplatten von Birgit und Bernd entfernt, da dieser Weg in Kürze neu gepflastert wird. Diese Steinplatten werden aufbewahrt und sind für eine neue Verwendung vorgesehen.
 
An alle Schützen richte ich noch einmal die Bitte, weiterhin wie gewohnt, die sorgfältige Pflege der Schießstände nach dem Schießen durchzuführen damit die optimale Nutzung unserer Anlagen gewährleistet ist. Besten Dank den vier Mitarbeitern für dieses außerordentliches Engagement.
 
 IMG 20210301 171454 - KopieIMG 20210301 171506 - Kopie
IMG 20210308 115524 - KopieIMG 20210308 132739
Pflaster 2021 aPflaster 2021 b
IMG-20210311-WA0001IMG-20210311-WA0002

 

Instandsetzungen am ersten Kurzwaffenstand 02_2021

 

Unser Haustechniker hat mir in einer kurzen Notiz mitgeteilt, dass der hintere Stand wieder in vollem Umfang zur Benutzung fertiggestellt wurde. So hat er die restlichen Dielen aufgebaut und die zerschossenen durch neue Vorhänge ersetzt. Jetzt bleibt nur zu wünschen übrig, dass uns bald wieder die Möglichkeit gegeben wird, wenn vermutlich auch wieder nur mit Einschränkungen, unsere Anlagen umfänglich wieder zum Schießen zu nützen. Die Winter- und Pandemiepause dürfte nach den neusten Entwicklungen doch nun zu Ende gehen. Warten wir ab wie sich die Politik entscheidet und treffen wir unsere Planungen für den Zeitpunkt wenn die Losung „Feuer frei“ auf den Ständen des Clubs wieder ertönen darf. Jürgen Schröder, das hast Du gut gemacht, besten Dank!
 
Günter Graf, Pressereferent

 

Sanierung 2 21

 

 

Reparaturen in den Schießständen 2020!

 

Am 7. Dezember hat mir unserer Haustechniker Jürgen Schröder eine umfangreiche Bildmappe über die ausgeführten Arbeiten zugesandt, welche er in den letzten Wochen mit der Unterstützung von zwei Schützenfreunden erledigt hatte. Da ja zurzeit aus den bekannten Gründen kein Schießbetrieb möglich ist, soll dieser Bericht und die beigefügten Bilder einmal mehr veranschaulichen was fleißige Hände bewerkstelligt haben. Ein solch außerordentliches Engagement verdient Dank und Anerkennung. Heinz-Günter Brosch hat sich seit seinem Eintritt in den Ruhestand als bedeutender Unterstützer von Jürgen Schröder hervorgetan. Seit Mitte des Monats Juli war er bis auf wenige Ausnahmen immer montags anwesend. Sein Bekannter, Andreas Bös, der nicht Clubmitglied ist, hat ihm in seiner dienstfreien Zeit tatkräftig geholfen. 
Große Putzaktionen wurden im Monat Oktober durchgeführt. Bohlen und Dielen, die durch den Schießbetrieb verschlissen waren, ersetzt. Im November musste zahlreich vorhandenes Material aufgeräumt werden, die Fluchtwege neu geordnet und ein Gerüst, das in Bälde für weitere Instandsetzungen benötigt wird, nach außen gebracht werden. Holzdielen und weitere Balken, ein Schütze des Waldbronner Schützenvereins hatte sie uns großzügig überlassen, wurden fachgerecht eingelagert. Diese können wir in Zukunft noch nutzbringend verwenden und müssen nicht extra besorgt werden. Auf dem Langwaffen Schießstand vor den Schützenständen 10-12 haben die beiden Genannten Podeste gebaut und mit einem rutschfesten PVC Belag versehen. 
Auch bei den Kurzwaffenschießständen hatte sich Einiges getan. Dort wurden am 23. November Bohlen montiert und die Brüstung erhöht, die das Abrutschen der Sandmassen des Kugelfangs verhindern sollen. Am 30. November wurden die zerschossenen Planen ersetzt, wo bei man jetzt eine vorteilhaftere Anbringung der Planen angewandt hatte. 
So liebe Schützenfreunde, das sind positive Neuigkeiten, über die ich gerne berichte. Sie verdeutlichen, dass wir in der Zeit, in der wir unseren Sport und Freizeitgestaltung nicht ausüben können, einfach uns auf andere Art und Weise betätigen müssen. Nur so und nicht anders können wir unsere Schießanlage sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand halten.
Unser Haustechniker, der sich in der Nachfolge von Bernd Mory, sehr stark engagiert, würde sich freuen wenn sich weitere Schützenfreunde für anfallende Tätigkeiten unaufgefordert zur Verfügung stellen. Man kann sich mit ihm unter den bekannten Telefonnummern oder Anschriften in Verbindung setzen.
Bei Allen die den Schützenclub in diesem schwierigen Jahr durch ihre tatkräftige Mitarbeit unterstützt haben möchte ich mich recht herzlich bedanken. Auch für die Zukunft sollte die Losung heißen: „Packen wir es an, denn es gibt noch immer viel zu tun“! 
Ich hoffe auch, dass wir im kommenden Jahr 2021 endlich wieder uneingeschränkt schießen und uns danach in den Räumen des Schützenhauses in geselliger Runde treffen können.
Ich wünsche Euch eine besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes Jahr 2021. 
Es grüßt Euch recht herzlich euer Pressereferent 
 
Günter Graf 
Arbeit12 20 6
 
 

 Tod Kemmet 2020

 

Arbeitseinsatz von Clubmitgliedern 20.07.2020

 

Mario Flickinger und Heinz-Günter Brosch haben unter der Regie unseres Haustechniker Jürgen Schroeder dringende Instandsetzungsarbeiten am 20. Juli 2020 vorgenommen. Sie haben Top gearbeitet, wie mir der Haustechniker berichtete. Erforderlich gewesen war, zerschossene Dielen vor dem Kugelfang zu ersetzen bzw. sie zu reparieren.

Nachdem die Kuhlen im Kugelfang egalisiert waren und der Sand gewässert worden war, ist der Langwaffenstand wieder in einem sehenswerten Zustand.

Den Dreien gebührt unser Dank und es wäre wünschenswert wenn sich weitere Mitglieder zu anstehenden Arbeiten zur Verfügung stellen würden. Ansprechpartner für solche Instandsetzungsmaßnahmen sind Jürgen Schröder und Rolf Kunzmann. (telefonisch oder im Netz).

 

In Erinnerung möchte ich auch einmal wieder bringen, dass nicht alle in einem so großen Areal von Fremdkräften bewältigt werden können, denn das würde das Budget des Clubs übermäßig belasten und gewisse Tätigkeiten verlangen auch eine schützen spezifische Kenntnis.

 

Arb Einsatz 07.20 Arb Einsatz 07.20 a

Arb Einsatz 07.20 b