News

 

Terminkalender 2021

Stand 22.05.2021

 

Jahreshauptversammlung 

am 23.07.2021

 

Standbuchung

 

Berichte Lehrgänge

Berichte über zurückliegender Lehrgänge

  

Das Lehrgangsteam des Badischen Sportverbandes im Jahr 2020!

 

Wie bekannt sein dürfte, führt der BSV seit nun mehr als 40 Jahren staatlich anerkannte Lehrgänge durch, die zum Erwerb einer Erlaubnis nach 27 Sprengstoffgesetz berechtigen.

Bis zum Jahr 2016 war Wolfgang Goldschmidt verantwortlicher Lehrgangsleiter. Nach seinem Tod hat Landesschulungsleiter Hans-Josef Lakatos diese Funktion übernommen.

In seinem gebildeten Lehrteam befinden sich zwei weitere Mitarbeiter, Mathias Zäpfel und Günter Graf. Die Lehrgangsunterrichtung in rechtlicher Hinsicht wird von Hans-Josef Lakatos selbst ausgeführt. Die Unterweisung im technischen Fachbereich, Böllern und Umgang mit Vorderladerwaffen, werden von Mathias Zäpfel und Hans-Josef Lakatos vorgenommen. Für das Wiederladen von Zentralfeuerpatronen ist Günter Graf darüber hinaus kompetent. Die gesetzliche Unterweisungen nimmt das Regierungspräsidium als zuständige Fachbehörde durch die Herren Dietmar Schäfer und Kersten Sparr vor. In allen Fachgebieten wird das Wissen der Teilnehmer nach der Unterrichtung theoretisch und praktisch geprüft.

Seit nun mehr als vier Jahre hat dieses Team erfolgreich gearbeitet und jährlich zwei Lehrgänge durchgeführt. Als langjährige BSV Mitarbeiter dieser Lehrgänge haben sie sich zwischen den Lehrgangsterminen fortlaufend weitergebildet und Strukturen zur Verbesserung der Lehrgangsinhalte erarbeitet. Auch ehemaligen Lehrgangsteilnehmern konnten sie bei ihren Anfragen zum Themenbereich „Böllern, Umgang mit Vorderladewaffen und Wiederladen“ Hilfestellung geben. Da sind bei Telefonaten und Mails in rechtlicher wie auch in technischer Hinsicht öfters kritische Fragen angesprochen, die von ihnen beantwortet und Lösungen angeboten werden konnten.

Bei einigen Personen in meinem Verein (Schützenclub Wolfartsweier) bin ich als langjähriger Wiederlader sogar in ihre Wiederladestätte gekommen und habe ihnen ergänzend besondere Techniken und Fertigkeiten gezeigt, die zur Herstellung ihrer speziellen Patronen notwendig sind.

Leider kann man bei einem so komprimierten Lehrgang jedoch nicht immer alle spezifischen Einzelheiten ansprechen und behandeln. Deshalb wird auch vom Lehrteam die Zusage gegeben, dass im Nachhinein auftretende Fragen mit ihm abschließend geklärt werden können. Da jeder Erlaubnisinhaber nach § 27 Sprengstoffgesetz für seine Tätigkeit eigenverantwortlich ist, hat eine Rücksprache vor der praktischen Realisierung des Böllern, des Laden von Zentralfeuerpatronen oder Vorderladewaffen, seine absolute Berechtigung. Vor unsachgemäßem oder leichtfertigen Umgang mit Treibladungsmittel wird in den Lehrgängen permanent, auch anschaulich, gewarnt.

Im vergangenen Jahr mussten die festgesetzten Termine leider wegen der Covit 19 Pandemie verschoben werden. Durch Verlegung eines Tagungsorts und gesetzlicher Lockerungen konnten im Spätjahr 2020 die beiden vorgesehenen Lehrgänge doch noch vorgenommen werden. Das war dann für Alle, sowohl Kursteilnehmer wie Lehrgangsreferenten, eine zufriedenstellender Umstand.

Für das Jahr 2021 kann definitiv noch keine Zusage über Lehrgangsorte bzw. Termine erteilt werden. Eine Festsetzung wird dann erfolgen, wenn es möglich ist einen Lehrgang durch gesetzliche Änderungen durchzuführen, die Covit 19 Pandemie eingedämmt ist oder keine Beschränkungen mehr im öffentlichen Bereich erforderlich sind.

Günter Graf,

Presse,Vorderlader-, Böller-, Wiederlader - Lehrgangswesen

Lehrga2020 Lehrga2020 2